BaWü-Auswahl gewinnt den Cornacchia World Cup Pordenone U17
  20.04.2022 •     BSP Friedrichshafen , BaWü männlich 0506 , BaWü männlich , Leistungssport


BaWü-Auswahl gewinnt den Cornacchia World Cup Pordenone U17

Die männliche Auswahl der Jahrgänge 2005/2006 spielte vom 16.04.-18.04.2022 im italienischen Pordenone den Cornacchia World Cup der U17 mit insgesamt 6 Teams.

In der Vorrunde spielte das Team von Landestrainer Philipp Sigmund im ersten Spiel gegen den Nachwuchs des Erstligisten Gas Sales Piacenza. Die Mannschaft schaffte es hierbei sich stetig zu steigern und zunehmend in den einzelnen Elementen zu stabilisieren, sodass ein 3-1 Sieg am Ende auf dem Konto der Löwen stand. Im anschließenden zweiten Spiel konnte gegen das italienische Team Yaka Volley weiter an den Vorgaben der Trainer gearbeitet und zusätzlich jedem der 12 Spieler Einsatzzeiten ermöglicht werden. Auch dieses Spiel gewann Ba-Wü mit 3-0. 

Als Gruppensieger spielten die Löwen am Ostersonntag gegen den anderen Gruppensieger Modena Volley, bevor es am Sonntagabend in das Halbfinale gegen Dinamo Igea Ballaria Marina ging. Auch hier steigerten sich die Jungs zunehmend. Obwohl beide Spiele mit komplett unterschiedlichen Aufstellungen gespielt wurden, wuchs das Team immer mehr zusammen und zeigte großen Einsatz und gute Leistungen, sehr zur Freude des Betreuerstabs. Beide Spiele gingen dabei mit 3-1 und 3-0 an das Auswahlteam. 

Im Finale am Ostermontag stand ein weiteres Mal das Nachwuchsteam Modena Volley gegenüber. Beide Teams starteten sehr konzentriert und taktisch fokussiert, bis sich schließlich am Ende des Satzes die ARGE etwas absetzen konnte und mit 25-22 den ersten Satz gewinnen konnte. Auch die beiden weiteren Sätze waren umkämpft und es gestaltete sich ein enger Schlagabtausch, mit lauter Unterstützung der italienischen Zuschauer, auf beiden Seiten. Beide Sätze gingen dabei auch an Ba-Wü, sodass der 3-0 Erfolg und der Turniergewinn feststand und von allen Beteiligten gefeiert wurde. 

In der anschließenden Siegerehrung wurde Raphael Noz als bester Angreifer des Turniers ausgezeichnet. Mika Ahmann bekam den Titel des besten Liberos des Turniers überreicht und Zuspieler Daniel Habermaas wurde als bester Spieler und MVP des Turniers gekrönt. 

Das Team bedankte sich bei den Ausrichtern für die hervorragende Ausrichtung und konnte in diesem Turnier das eigene Spiel deutlich weiterentwickeln und als Team weiter zusammenwachsen. 
Die erlebten Erfahrungen werden Spieler und Trainer so schnell nicht vergessen und freuen sich bereits auf den nächsten Lehrgang, bevor der Bundespokal in Münster Ende Mai auf dem Programm steht.

Endergebnis: 
1. ARGE Volleyball Baden-Württemberg
2. Modena Volley
3. Gas Sales Piacenza
4. Dinamo Igea Ballaria Marina
5. Yaka Volley
6. Hotvolleys Wien

Spieler:
Daniel Habermaas (VfB Friedrichshafen), Patrick Eberhard, Joshua Nau (SSC Karlsruhe), Christian Woumngar (USC Konstanz), Finely Mach, Luca Wahrlich (TV Rottenburg), Raphael Noz, Stephan Prochnau (MTV Ludwigsburg), Neo Epple (SSV Geißelhardt), Mika Ahmann, Dominik Marjanovic (TSV Schmiden), Johann Schöpsdau (FT Freiburg)

Trainer:
Philipp Sigmund, Jan Scheuermann

Physio:
Yvonne Bergemann