Affenbande ist zu stark für die Häfler Jungs
  11.10.2021 •     BSP Friedrichshafen , Leistungssport


Häfler Zweitligavolleyballer unterliegen in Freiburg

Affenbande ist zu stark für die Häfler Jungs

Das Auswärtsspiel in Freiburg endete für die Volley YoungStars mit einer 0:3-Niederlage (19:25, 13:25, 14:25). Dabei begannen die Jungs vom Bundesstützpunkt ganz verheißungsvoll. 

Bis Mitte des ersten Satzes verlief die Partie ausgeglichen. „Wir sind gut gestartet und haben Druck gemacht, aber dann sind wir weggebrochen und haben nicht mehr zu unserem Spiel gefunden “, kommentierte Diagonalangreifer Lovis Homberger den Spielverlauf. Er wurde nach dem Spiel ebenso als MVP ausgezeichnet wie sein Freiburger Kollege Oliver Hein. Hein, selbst drei Jahre lang am Häfler Bundesstützpunkt in der Ausbildung gewesen, interpretierte den Verlauf nach dem Spiel so: „Man unterschätzt Friedrichshafen am Anfang immer. Deshalb hatten wir Probleme reinzukommen." 

Als die „Affenbande, wie sich die Freiburger nennen, die sich in dieser Saison mit dem australischen Außenangreifer Malachi Murch verstärkt hat, zu ihrem Spiel gefunden hatte, taten sich die Gäste schwer. Friedrichshafen hatte extreme Probleme in der Annahme und zahlte mit vielen direkten Fehler aufs Freiburger Punktekonto ein. Nicht zuletzt, weil der eingangs erwähnte Oliver Hein ein überragendes Spiel ablieferte und dafür zurecht die MVP-Medaille in Gold erhielt. 

Für die YoungStars heißt es „Kopf hoch“ und nach vorne schauen. Bereits am Freitag, 15. Oktober, steht um 20 Uhr das nächste Spiel im Berufsbildungszentrum Salem an. 

Für die YoungStars im Einsatz: Fabian Hosch, Lovis Homberger, Silvio Hellrigl, Carl Möller, Philipp Herrmann, Felix Baumann, Anton Jung und Libero Simon Kohn. Trainer Adrian Pfleghar, Co-Trainer Bogdan Jalowietzki.