Bundesstützpunkt Stuttgart

Beach

Obwohl der Sommer 2019 noch nicht vor allzu langer Zeit zu Ende gegangen ist, bereiten sich am Beachvolleyball-Bundesstützpunkt 12 Nachwuchs-Athletinnen und Athleten schon auf den Sommer 2020 vor. Dieser Sommer wird Beachvolleyball, mit dem Höhepunkt der Olympischen Spiele in Tokio, sicher wieder medial in hellem Licht erstrahlen lassen. Während mit Chantal Laboreur, Julia Sude und Karla Borger immer wieder auch drei Athletinnen in Stuttgart trainieren, für die es noch im die Qualifikation für Tokio geht, hat der BSP Stuttgart eigentlich andere Ziele.

Ziele des BSP Stuttgart-Beachvolleyball
Die Nachwuchstalente und ihre Trainer arbeiten schon jetzt hart an einer möglichen Qualifikation für die Olympischen Spielen 2024 in Paris, bzw. 2028 in Los Angeles. Hierzu bietet die Arbeit am OSP Stuttgart ein perfektes Umfeld, um junge Athletinnen und Athleten in ihrer Entwicklung voran zu bringen und sie auf einen möglichen Wechsel zum Stützpunkt des DVV nach Hamburg vorzubereiten.

Dabei gelingt es, im Sinne der kombinierten Ausbildung am BSP Stuttgart, dank der offenen Zusammenarbeit aller Trainer, bereits die noch jüngeren Talente (aktuell Jahrgänge 2002-2004) in der Halle und im Sand auszubilden. Nach der Entscheidung für den Beachvolleyball können die etwas älteren Spielerinnen (Jahrgänge 1999-2001) aber auch weiterhin im Winter Spielpraxis und Teamgeist bei unserem Kooperationspartner dem MTV Stuttgart in der 2. Bundesliga sammeln.

Um diese Ziele erreichen zu können, wird seit Mitte Oktober im zweiten Jahr während der Winterzeit in einer hochmodernen Traglufthalle am OSP Stuttgart trainiert, bis in wenigen Jahren hoffentlich eine Beachvolleyballhalle in Stuttgart entstanden ist.

Das Trainerteam
Die große Konstante im Beachvolleyball am BSP Stuttgart ist Jörg Ahmann. Der Bronze-Medaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 2000 in Sydney ist als Nachwuchs-Bundestrainer seit vielen Jahren deutschlandweit , aber eben gerade auch am BSP Stuttgart, für eine Vielzahl an internationalen Medaillen und vor allem die Weiterentwicklung junger Sportlerinnen und Sportler  auf das höchste Niveau verantwortlich. Seine professionelle und akribische Arbeit mit den Sportlern, aber auch der empathische Umgang des zweifachen Familienvaters mit den Menschen, machen ihn zu einem der angesehensten Nachwuchstrainer im professionellen Sport in Deutschland. 

Neu am Bundesstützpunkt Stuttgart ist seit April 2019 Alexander Priezel. Der 32 jährige Österreicher ergänzt sich als Bundestützpunkttrainer perfekt mit Jörg Ahmann und bringt durch seine erfrischende und ebenfalls überaus professionelle Arbeit neue Energie in das gut harmonierende Trainerteam. Trotz des jungen Alters hat auch Alexander bereits viel Erfahrung als Trainer auf höchstem internationalem Niveau, mit den Beachvolleyball-Nationalteams Österreichs, gesammelt. Nun bringt er diese Erfahrung an neuer Wirkungsstätte erfolgreich ein und macht parallel zu seiner täglichen Trainerarbeit im Moment das Studium zum Diplomtrainer an der Sporthochschule in Köln.

Athleteninnen und Athleten
Alle Athletinnen und Athleten am BSP Stuttgart arbeiten unter der Woche neben dem Sport auch an ihrer beruflichen Karriere. So sind sie entweder an Partnerschulen, oder an Universitäten stets gern gesehen Kommilitonen und treiben so in vorbildlicher Weise ihre duale Karriere voran.